Fische, Biologie und ein Klassenzimmer im Freien

Einige Leser werden sich erinnern, dass sie als Schüler im Biologieunterricht Fische auseinander genommen haben. Nicht jedermanns Geschmack, vielleicht war es auch der Geruch…
Kein Problem für die 5. Klassen in Neumark. Das Wetter spielte mit, Michelle und Eric hatten extra Fische organisiert, als in ihren Heimatorten Gospersgrün und Beiersdorf „abgefischt“ wurde.
Rechtzeitig mit Beginn des „Sommers“ im April 2007 wurden zwei überdachte Sitzgelegenheiten auf dem Pausenhof aufgestellt. Drei ehemalige Schüler, Andreas Dust, Silvio Bartsch und Jens Schäfer hatten die „Holzhäuschen“ in ihrer Freizeit aufgebaut und der Schule gesponsert, ein Wert von 1600 €. Beim Anliefern und Aufbau half ihnen Andy Pöch, ebenfalls ein ehemaliger Neumarker Schüler. Gern nehmen die Schüler auch in den Pausen die Sitzgelegenheiten an, um Karten zu spielen, zu quatschen und Unterricht im Freien abzuhalten. Man lernt an der frischen Luft, kann sich bewegen und notfalls entfernen, wenn man sich den Fisch nicht so genau ansehen möchte. Aber für die meisten Fünfklässler war das kein Problem. Sie streichelten sogar die lebendigen Schleie und wollten unbedingt die Kiemen und die Schwimmblase sehen.
Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals ganz herzlich bei Andreas, Silvio, Jens und Andy für das „Klassenzimmer im Freien“ bedanken, das auch ich gerne nutzen werde, nicht nur, wenn es um den schnellen Abzug vom Fischgeruch geht.

Sylvia Dürbeck